FANDOM


Titel:

Intbuffs

und andere Katastrophen

Erstausstrahlung: 05.11.05
Staffel: 1
Folge: 2
Länge: 10:44 Minuten
Autor(en): Stevinho
Download: justnetwork
Wallpaper21nw







"Intbuffs und andere Katastrophen" ist die zweite Folge der Alten Saga. Die Helden durchleben ihre erste größere Questreihe und müssen einen fiesen Kobold aufhalten, während sich Mirácoli mit einem ganz anderen Übel herumschlagen muss.

InhaltBearbeiten

Die Handlung setzt im Wald von Elwynn ein,  wo unsere He lden in ein weiteres Abenteuer stürzen wollen. Mit Ausnahme von Mirácoli, der sich nach Moonglade aufgemacht hat, um die Bärengestalt zu erlernen.

Während sie sich vorbereiten, den bösen Goldzahn zu bezwingen, müssen sie sich jedoch weiterhin mit Horsts Nebenwirkungen auf den Stamina-Buff auseinandersetzen. Dimitri lässt Horst kurzerhand von Raul einen Intelligenz-Buff verpassen, trotz Athinuviels Protest. Horst mutiert sofort von einem hohlen Krieger zu einem mit YMCA-Musik unterlegten Weichei, der sich von Athinuviel sofort eine Stoffrüstung und einen Zauberstab leiht.

Zeitgleich kommt Mirácoli in Moonglade bei seinem Druidenlehrer an, stellt jedoch sehr schnell fest, dass dieser sturzbetrunken ist. Mirácoli versucht verzweifelt ihm klar zu machen, dass er einfach nur die Bärenform lernen will.

Währenddessen gelangen die restlichen Helden zur Fargodeepmine, in der sich der Kobold aufhält. Nachdem sie die Höhle betreten und Athinuviel für Licht g

esorgt hat, will Dimitri sie etwas fragen, stolpert jedoch über ihren Namen und beschließt, sie fortan Uschi zu nennen. Das bringt Athinuviel jedoch total auf die Palme. Das scheint aber keinen der anderen zu interessieren. Horst möchte singen und Raul erzählt Dimitri einen Witz, den Uschi (und der Zuhörer) aber nicht versteht. Uschi regt sich derweil heftig darüber auf, dass Raul eigentlich stumm sei, worüber Dimitri nur lachen kann. Damit gehen auch die ersten Anmachversuche von dem Gnom Hexer einher.

Indes steht Mirácoli immer noch bei seinem Druidenlehrer und wird langsam sauer. Mittels eines 700 Jahre gereiften Elfenweins gelingt es ihm jedoch, seinen Lehrer endlich auf sich aufmerksam zu machen. Allerdings geht das Ganze dann nicht den erhofften Weg. Mirácoli wird nacheinander in einen Delfin, ein Pferd, einen Affen und in ein Schwein verwandelt. Nachdem er diese Tortur hinter sich hat, übergibt er den Wein seinem Lehrmeister und verschwindet mit der Begründung, dass die Bärenform völlig überbewertet sei. Sein Meister blickt ihm nach und meint, dass er noch viel zu lernen habe.

Seine Freunde sind inzwischen bis zu Goldzahn vorgedrungen. Dimitri will nach der üblichen Taktik vorgehen, doch Horst streikt. Er will Goldzahn nicht tanken, weil der so böse guckt. Es kommt zum Streit, den Uschi damit löst, dass sie Raul befiehlt, Horst den Intelligenz-Buff wegzunehmen. Nachdem der Buff weg ist, fällt Horst in sein Kriegerverhalten zurück und reißt Goldzahn "aus Wut" den Kopf ab. Uschi findet das eklig, Dimitri findet es super und gibt Raul Int-Buff-Verbot für Horst.

Am Ende der Folge treffen sich alle Helden in der Taverne von Goldshire, wo sie ihre Berufe für die Zukunft planen wollen. Uschi übernimmt die Schneiderei, weil sie der Meinung ist, dass sie mehr Taschen braucht. Der arme Horst, der genau zu dem Zeitpunkt vollbepackt in die Taverne taumelt, könne ja nicht alles tragen. Raul wird zum Verzaubern verdonnert. Mirácoli unterdessen macht aus seiner Neigung, Tieren die Haut abzuziehen, ebenfalls seinen Beruf: Lederverarbeitung. Allerdings scheint ihn der Besuch beim Druidenlehrer verändert zu haben, was er mit einem Delphinquietschen verneint. Dimitri will sich zum Alchimisten ausbilden lassen. Damit fehlt nur noch Horst, der auf die Frage, was er machen will, antwortet: "Ich möchte singen!" Dimitri quittiert das mit einem weiteren Int-Buff-Verbot für Horst.

In der letzten Sequenz vor dem Outro sprengt sich Dimitri mit einem selbstgebrauten Trank selbst in die Luft und stirbt.

Im Outro stellt der Erzähler wieder einmal einige vorgreife

nden Fragen auf die nächste Folge, die besonders auf Uschi abzielen und von dieser wütend aufgenommen werden. Dimitri unterdessen ist sich sicher, dass sie ihm ihre ewige Liebe gestehen wird. Horst hat wieder einen Int-Buff bekommen und Mirácoli hadert weiterhin mit seinem Lehrmeister.


HintergrundinformationenBearbeiten

  • Das Gummibärenintro in dieser Folge ist auf englisch. Dabei gibt es erstmals eine Kurzvorstellung jedes einzelnen Charakters (mit Ausnahme des stummen Ráuls).
  • Dimitri startet seinen ersten Anmachversuch an Uschi .
  • Mirácoli spricht zum ersten Mal von strenggeheimer Elfentechnologie und sagt zum ersten Mal seinen berühmten Kommentar: "Oh mein Gott, sie haben Dimitri getötet!".
  • Die Folgen seines Besuchs beim Druidenlehrer suchen Mirácoli noch in der 19. Folge heim.
  • Die Handlung spielt in der Fargo-Deep Mine und in Goldshire.
  • Die Filmcrew Blackrock Pictures hat diese Folge verfilmt.

ZitateBearbeiten

  • Dimitri: Athi.. Athinuv... Ach komm, ich nenn dich einfach Uschi!
Uschi: ICH HEIßE NICHT USCHI!
  • Mirácoli: Auf Wiedersehn Drunk... äh Meister.
DruidenlehrerNoch viel lernen der junge Druide muss! Viel zu schnell aufgeben er tut!
  • Mirácoli"Ohm ein Gott, sie haben Dimitri getötet!" 
Allimania - Die alte Saga
Staffel 1, Folge 2
Folgenübersicht
Vorherige
Die Charaktererstellung
Nächste
Die Rache der Defias

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki